FAQ

1. Welche Branchen dürfen sich im Hafen ansiedeln?

Verkehrsaffine Unternehmen mit großem Gütervolumen, welches die Ansiedler auch per Schiff und Bahn abwickeln. So zum Beispiel Logistikdienstleister, Umschlagbetriebe, Reedereien, verkehrsrelevante Servicedienstleistungen (Reifenhandel, Tankstelle), Großhandel, Industrie und Produktion.

Eine Ansiedlung von Einzelhandel, Diskotheken, Imbissbuden a.ö. ist untersagt.

2. Kann man die Grundstücke im Hafen kaufen?

Nein. Um einen idealen Branchenmix gewährleisten zu können, ist die Nutzung der Grundstücke nur im Rahmen von Miet- bzw. Erbbaurechts-
verträgen möglich.

3. Wie hoch sind die Grundstückspreise?

Dies kommt auf Lage, Größe, Vertragsart und –laufzeiten an. Erfragen Sie dies bitte in unserer Grundstücksabteilung, wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot.

4. Was sind die Vorzüge eines Erbbaurechts?

Es verhält sich wie ein grundstücksgleiches Recht, das im Erbbau-
grundbuch notariell für eine bestimmte Laufzeit eingetragen ist. Anders als beim Kauf sind keine Grundstücksinvestitionen erforderlich, der Erbbauzins wird jährlich beglichen. Auf einem Erbbaurecht, anders als beim Mietvertrag, können Grundschulden eingetragen werden.

5. Können bereits bestehende Immobilien angemietet werden?

In der Regel vergeben wir nur die Grundstücke, die jeweiligen Immobilien auf dem Grundstück sind vom Vertragspartner bzw. Investor zu tätigen. Auf Wunsch sind wir bei der Anmietung/Vermittlung von bestehenden Immobilien behilflich.

6. Bieten Sie Hafenrundfahrten an?

Gerne bieten wir Führungen usw. an, wofür allerdings auf eigene Kosten ein Bus mitgebracht werden muss. Für Hafenrundfahrten per Schiff wenden Sie sich bitte an die Fa. Personenschifffahrt Kropf unter Tel: + 49 (0) 9 51 / 2 66 79.

7. Wer macht welchen Umschlag?

Falls Sie spezielle Güter umzuschlagen haben, übernehmen dies gerne unsere kompetenten Ansiedler im Umschlagbereich. Gerne vermitteln wir Ihnen auch den passenden Kontakt.

8. Wohin gibt es Bahn- und Schiffsverbindungen?

Linienverbindungen im Kombinierten Verkehr zwischen Hamburg/Bremerhaven und Bamberg finden täglich statt. Einzelwagenverkehr ist grundsätzlich durch das schwarze Netz der DB zu/von allen Destinationen möglich.

Im Schiffsbereich gibt es keinen regelmäßigen Fahrplan, doch auch hier können sämtliche Wirtschaftszentren entlang einer Wasserstraße angefahren werden. Für individuelle Angebote wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Reedereien. Gerne vermitteln wir Ihnen auch den passenden Kontakt.

In Verbindung bleiben XING YouTube